Veltins Arena

Die Veltins Arena auf Schalke

Ich wollte noch nicht nach Hause. Die Kneipe, in der die Stratmanns und Gefolge in der Serie einen hoben, die gab es nicht, vielleicht nicht mehr. Und die nächste Straßenbahn fuhr in Richtung Veltins Arena. Somit stand mein weiterer Aufenthalt fest. Obschon ich an dieser Stelle betonen muss und möchte, dass diese Spritztour nicht meine Fußballvereinssympathie wiederspiegelt – in meinem Herzen wohnt schon seit Jahrhunderten eine Raute!!! – musste ich einfach hin. Dank Tanja und Matthias war ich auch schon einmal drin, und das auch noch in der Schalker Fankurve (DFB-Pokal gegen Hannover 96 mit dem viel zu früh verstorbenen Robert Enke im Tor!). Nur von außen habe ich diesen Tempel damals nicht so wahrgenommen. Sogar meine Knappenkarte fliegt hier noch irgendwo auf dem Schreibtisch herum. Für nicht Eingeweichte: man zahlt in diesem Stadion unbar!

Rudi Assauer sein Tempel

Ja, das Dingen ist imposant! Und das Schlabberbier inner Veltins Arena strömt wirklich durch kilometerlange Leitungen! Die Stadionwurst ist…naja, der Hoeneß würde ein Magengeschwür kriegen!
Ich kann jedoch nicht leugnen, dass hier wirklich der Geist der Fußballgeschichte über das Gelände weht! Aber der wehte aus Richtung Buer…vom alten Parkstadion her. Und dorthin zog es mich wirklich. Und so schlenderte ich ein wenig über das Vereinsgelände…über die Charly-Neumann-Brücke. (Nee, ist nich der Vater von Alfred E. Neumann!!!)

Bis gleich am Parkstadion